Themengruppe Sozialstaat

Sozialstaat – soziale Sicherheit und Gerechtigkeit!?

Aufgrund der enormen Produktivkraftentwicklung der letzten Jahre ist der Reichtum in Deutschland heute so groß, dass bei gerechterer Verteilung ein hohes Maß an Wohlstand für alle gesichert sein könnte. Das heißt unter anderem bezahlbarer Wohnraum und Mieterschutz, sehr gute öffentliche Bildung und medizinische Versorgung, die Stärkung der Arbeitnehmerrechte und eine sozialverträgliche Renten- und Umweltpolitik.

Stattdessen expandieren „Tafeln“ und „Suppenküchen“, private Altersvorsorge und ehrenamtliche Tätigkeit im Sozialbereich. Der Trend zur Privatisierung und Kommerzialisierung erfasst immer mehr Bereiche von Gemeingütern und öffentlichen Institutionen (Stadtwerken, Wohnungen, Bildungseinrichtungen, Sicherheitsdiensten, Autobahnen, etc.). Das Prekariat (in Armut lebender Bevölkerungsteil) wächst und umfasst mittlerweile Menschen aus allen Schichten. Perspektivlosigkeit, Existenzängste, Armut und Entsolidarisierung nehmen zu.

Wir brauchen eine grundlegende Reform des Sozialstaates, um diese Krise zu überwinden. Sozialleistungsabbau stoppen! Soziale Gerechtigkeit schaffen!

Leitmotive der TG Sozialstaat

Welcher Tätigkeit würden Sie nachgehen, wenn für Ihr Einkommen gesorgt wäre?

In einer Zeit, in der der soziale Frieden gefährdet ist, weil für immer mehr Menschen eine kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe nicht mehr gewährleistet ist, sind tiefgreifende gesellschaftspolitische Veränderungen gefragt.

Im Sinne des Artikels 1 des Grundgesetzes sollte das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ein bescheidenes, aber menschenwürdiges Leben für alle Mitglieder unserer Gesellschaft sichern. Die fortschreitende Digitalisierung und Automatisierung der Produktionsabläufe gehen mit großen Veränderungen am Arbeitsmarkt und zunehmenden Existenzängsten einher. Das Bedingungslose Grundeinkommen befreit die Menschen von der kapitalgebundenen Arbeit hin zu Selbstständigkeit und eigenen Entscheidungen, schafft Sicherheit und Freiraum für Kreativität, gibt der Arbeit ihren Sinn und den Menschen ihre Würde zurück und ebnet zudem den Weg zu einer solidarischen Gesellschaft. Unsere Gruppe beschäftigt sich mit Vordenkern des Bedingungslosen Grundeinkommens, mit verschiedenen Modellen und Kritikpunkten, mit Pilotprojekten und natürlich mit der Möglichkeit, es auf den Weg zu bringen.

Untergruppe – Bedingungsloses Grundeinkommen
Untergruppe – Arbeitswelt
Untergruppe – Rentenpolitik

Untergruppe – Sozialer Wohnungsbau

Kontakt: sozialstaat@aufstehen-dresden-umland.de